PM3 Programm

Kultur vom Rande 2017 vom 24. Juni bis 2. Juli

Internationale Gastspiele, spannende Aktionen in der Stadt und zum Abschluss das Große Singen auf dem Marktplatz

Reutlingen – 2017 findet „Kultur vom Rande“ zum siebten Mal statt. Das internationale Kulturfestival für Menschen unabhängig von Behinderung und Benachteiligung in Reutlingen steht dieses Jahr unter dem Motto „Hast du Töne!“ Die bewährte Mischung aus Theater und Tanz, Musik und Film, Kunstaktionen, Workshops und Ausstellungen wird dabei um neue Akzente erweitert: Erstmals gibt es einen HipHop-Jam mit Workshops und Shows, das Reutlinger Programmkino Kamino zeigt eine Film-Reihe zum Festival, und eine offene Werkstatt verwandelt alte Stühle in Kunst.

Die Talente außergewöhnlicher Menschen werden an vielen Orten mitten in der Stadt auftauchen. Insgesamt gibt es 70 Einzelveranstaltungen zu entdecken. Zahlreiche Reutlinger Institutionen und Einrichtungen beteiligen sich mit eigenen Beiträgen am Festival. Abschließender Höhepunkt wird das Große Singen am 2. Juli auf dem Marktplatz.

Den Marktplatz zum Singen bringen
Bereits während der Festivaltage kann man sich bei Sing-Aktionen und -Workshops beteiligen. Regie führt dabei unter anderem Sanna Valvanne, eine innovative finnische Stimmbildnerin aus New York. Am Sonntag, 2. Juli, leitet sie dann zusammen mit dem Stuttgarter Sänger und Chorleiter Patrick Bopp das Große Singen: Hunderte Stimmen von sangesfreudigen Menschen aller Art sollen zum Festival-Abschluss gemeinsam den Marktplatz füllen. Die Teilnahme ist offen für alle, der Chorverband Ludwig Uhland unterstützt bei der Organisation.

16 Gastspiele aus neun Ländern und der Region
Das Abendprogramm mit Tanz, Theater, Kabarett und Gedichten besteht aus dem Feinsten, was inklusive Ensembles zu bieten haben. Insgesamt sind 16 Gastspiele zugesagt, die Künstler kommen aus neun Ländern – neben Europa aus den USA, Kanada und Chile. Unter den Gruppen sind so renommierte Ensembles wie die Compagnie Création Ephémère und das Théâtre du Cristal aus Frankreich, das italienische Teatro La Ribalta aus Bozen, die Gruppe Hijinx aus Großbritannien, das Theater Brût aus Passau oder die „tanzbar“ aus Bremen.

Auch regionale Theaterensembles und -initiativen haben wieder einen festen Platz im Festivalprogramm: Das Reutlinger Theater Die Tonne spielt „Irre ist menschlich“, seine neueste Produktion mit den BAFF-Darstellern, die am 4. Mai uraufgeführt wird. Und das Figurentheater Tübingen bringt erneut sein „Labor der Elemente“ mit, ein basales Erlebnistheater für alle Sinne, das ei-gens für Kultur vom Rande 2014 entwickelt worden ist.
Die Abendveranstaltungen finden im Kulturzentrum franz.K, in der Tonne-Spielstätte Planie 22 und im Festivalzelt auf dem Kulturplatz im Bürgerpark statt. Das Zirkuszelt neben der Stadthalle dient tagsüber als Treffpunkt und Begegnungsort und wird vom Kaffeehäusle-Team bewirtschaftet.

HipHop-Jam mit Lazylegz und Kollegen
Ein Höhepunkt für Fans von Rap, Breakdance, HipHop-Tanz und Graffiti wird der HipHop-Jam am Mittwoch der Festivalwoche. Unterstützt von den HipHop-erfahrenen Jugendlichen aus dem Reutlinger T.A.L.K.-Projekt stehen Workshops in diesen Disziplinen im Programm. Anschließend kann man sich selbst auf der Offenen Bühne versuchen, bevor der Tag in mehrere Shows mündet: Neben dem T.A.L.K.-Projekt stehen dabei der Berliner Rapper Graf Fidi sowie die ILL-Abilities auf der Bühne – eine internationale Crew aus fünf Jungs rund um den Kanadier Lazylegz, der bereits bei Kultur vom Rande 2008 mit spektakulä-rem Breakdance auf Krücken begeisterte.

Außergewöhnliche Begegnungen
Viele Besucher werden wieder von weit her zu Kultur vom Rande reisen – zum letzten Festival im Jahr 2014 kamen mehr als 6.000 Gäste, um ganz nah zu sehen und zu spüren, auf welche Weise Künstlerinnen und Künstler mit Handicaps ihre Talente einsetzen. Aber auch für Menschen mit Behinderung selbst, für Angehörige oder Mitarbeiter aus Einrichtungen bieten sich ein-malige Gelegenheiten zum Erleben, zum Mitmachen und zu au-ßergewöhnlichen Begegnungen. Für diese einzigartige Mischung und Atmosphäre ist das Festival Kultur vom Rande 2014 mit dem Inklusionspreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. 2017 bekam Kultur vom Rande das europäische Festival-Siegel EFFE verliehen.

Veranstalter:
Kultur vom Rande wird gemeinsam veranstaltet von
•    BAFF (Bildung, Aktion, Freizeit, Feste), getragen von der Lebenshilfe Reutlingen e.V. und der BruderhausDiakonie
•    Fakultät für Sonderpädagogik der Pädagogischen Hoch-schule Ludwigsburg
•    Kulturamt der Stadt Reutlingen
zusammen mit zahlreichen regionalen Kooperationspartnern.
Das nichtkommerzielle Festival wird durch Förderer und Unterstützer finanziert und steht unter der Schirmherrschaft von Carmen Würth aus Künzelsau.